Emotionscode 

Es ist hilfreich, aber nicht zwingend notwendig, sich vor einer Behandlung mit dem Emotionscode ein wenig zu beschäftigen: durch Lesen von Informationen auf dieser Seite oder durch Lesen des deutsch-sprachigen Buchs "Der Emotionscode" (Dr. Bradley Nelson, übersetzt von Dr. Susanne Hufnagel) oder durch Informationsrecherche auf Dr. Nelsons Web-Auftritt Discoverhealing.

Emotionaler Ballast

Bei den meisten Menschen sammelt sich im Laufe des Lebens jede Menge an negativem emotionalem Ballast an. Das ist der Hauptgrund, dass wir mit steigendem Alter in der Regel mit immer mehr Symptomen und Erkrankungen konfrontiert werden und uns immer schlechter fühlen. Den emotionalen Ballast kann man sich als "Energiebälle" vorstellen, die im Körper den Energie-Fluss stören und unangenehme Folgen haben können. Vor allem blockieren sie die uns von Natur aus gegebenen Selbstheilungskräfte des Körpers.

Mit Hilfe des Emotionscodes identifiziert man über einen kinesiologischen Muskeltest  (meist mehrere) symptom-verursachende Emotionen und löst diese mittels einer Magnetanwendung. Bei manchen Emotionen verlangt das Unterbewusstsein mehr Informationen, so dass Details erfragt werden, damit dem Klient bewusst wird, aus welcher vergangenen Lebenssituation diese Emotion rührt. Emotionen können auch (über mehrere Generationen) vererbt werden.

Nicht selten verschwinden selbst deutliche Symptome wie chronische starke Schmerzen sofort. Empfehlenswert ist eine Anwendungsserie, (meist 3 - 4 Sitzungen) um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen. Manchmal benötigt das Unterbewusstsein ein paar Tage bis 2 Wochen Zeit, um nach dem Lösen von eingeschlossenen Emotionen noch weitere, tiefer verborgene Emotionen preiszugeben. Man kann sich das wie das Schälen verschiedener Schichten einer Zwiebel vorstellen.

Die zielgerichtete Absicht und die Verstärkung durch den Magneten, löst die negative Energie in Form eingeschlossener Emotionen auf. Ähnlich wie das Betätigen der "Reset"-Taste eines Computers.

Mit dem Emotionscode lassen sich faszinierende Resultate erzielen. Das ist auch für mich als "Coach" jedes Mal ein großartiges Gefühl! Als erwünschte "Nebenwirkung" tritt meist bereits nach der ersten Sitzung ein befreites Gefühl auf, was für viele Klienten ein Grund mehr ist "dran zu bleiben" und in einer weiteren Sitzung noch mehr dieser eingeschlossenen Emotionen los zu werden.

Die Herzmauer

93% aller Menschen haben eine sogenannte Herzmauer. Nach Dr. Bradley Nelson entsteht diese meist, wenn man im Leben mit einer gefühlsmäßig sehr schwierigen Situation konfrontiert wird ( z.B. schwierige Situationen in der eigenen Kindheit). Das Unterbewusstsein "baut" dann im wahrsten Sinn das Wortes, eine Mauer als Schutz um das Herz. Als "Bausubstanz" werden hierfür, die zu dem Zeitpunkt verfügbaren starken Energien aus negativen Emotionen genutzt. Kurzfristig schützt diese Herzmauer das Herz emotional vor weiteren Verletzungen. Aber langfristig sorgt die Herzmauer, die normalerweise nicht von alleine abgebaut wird, für Schwierigkeiten im Leben, die vielen bekannt vorkommen dürften, z.B.:

  • Körperliche und seelische Probleme
  • blockiertes Vorankommen im Leben 
  • ausbleibender Erfolg im Beruf und im Privatleben
  • Unfähigkeit Liebesbeziehungen einzugehen 
  • Probleme positive Gefühle zu empfinden und auszusenden


Eine Herzmauer kann auch "Heilblockaden" hervorrufen bzw. den Gesundungsprozess nach einer Krankheit erschweren bzw. verhindern!
Das Auflösen der Herzmauer ist eine der grundlegenden Arbeiten mit dem Emotionscode. Wenn man allen Kindern die Herzmauer lösen würde, blickten wir einer rosigen Zukunft entgegen.

Manchmal bestehen Herzmauern aus so vielen Emotionen, dass sie sich nicht immer alle an einem Tag lösen lassen.

"Nachdem Sie sich von negativen eingeschlossenen Emotionen befreit haben, wird es Ihnen leichter fallen, sich für die positiven Emotionen zu entscheiden, die Ihnen helfen, das anzuziehen, was Sie sich wirklich für Ihr Leben wünschen." - Dr. Bradley Nelson